RocketTheme Joomla Templates

Es gibt eine schöne Gelegenheit den Frühsommer zu feiern: das Holunderblütenfest an den Stadtmauergärten Sachsenberg. Dieses findet am Donnerstag, den 30.Mai bereits zum 5. Mal in Sachsenberg statt. Die idyllische Teichanlage an der „Vorderen Wasche“ mit Kneippanlage und Kinderplanschbecken ist der ideale Ort für ein Frühsommerfest. Stadtmauer und Kirche bilden die Kulisse für eine Veranstaltung mit leckerem und musikalischem Programm.

Ein idyllischer Weg führt um die Altstadt Sachsenbergs. Dort findet man entlang des Wegs alle 21 Kräuter für die „Sachsenberg Grüne Soße“. Zum 750-jährigen Stadtjubiläum in 2012 wurde dort außerdem ein Hopfenschaugarten angelegt. Der Flurname „Bei den Hopfengärten“ weist auf den historischen Anbau hin. Überall in den Hecken ist wilder Hopfen zu finden. Dem lebendigen Geschichtsbewusstsein und der Initiative des ansässigen Bierverlegers verdankt Sachsenberg sein Jubiläumsbier „Sachsenberger Schoppenzwerg“. Ein dunkles Biobier, das auch beim Holunderblütenfest ausgeschenkt wird. 

Es wird die verschiedensten Leckereien rund um den Holunder geben: Holundersirup, Holundergelee, Hollerküchlein, Holundermuffins, Holunderlimonade und Holundersekt. Sachsenberger Grüne Soße, frische Kartoffeln und Deftiges vom Grill vervollständigen das Angebot. Das Holunderblütenfest beginnt um 15 Uhr. Für die Kinder gibt es ein spezielles Holunderbastelangebot: Der botanische Name des Holunders weist auf das griechische Wort „Sambuke“ hin, was soviel wie eine aus hohlen Ästen geschnitzte Flöte bedeutet. Holunderpfeifen wird Ronni Beyer mit den Kindern gemeinsam aus frisch geernteten Holunderstecken schnitzen. Daniela Oberlies will aus dem weißen Holunderholz Ketten basteln.

Um 15:30 Uhr bietet Reta Reinl eine Kräuterwanderung an. Treffpunkt dafür ist am Weg vor der Teichanlage. Bei der ca. 2 km-Wanderung entlang der Stadtmauer am Grüne-Soße-Kräuterweg kann man fast alle 21 Wildkräuter kennen lernen, die in eine Sachsenberger Grüne Soße gehören.

Auch der Sachsenberger Gastkünstler Frank Bölter, der wegen des Projekts „Dörfer für Kunst- Kunst fürs Dorf“ der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft in Sachsenberg wohnt, wird mit einer Aktion am Holunderblütenfest teilnehmen.

Um 17:30 Uhr beginnt das Konzert der „Blosewinds“ (http://www.blosewinds.de/), des kleinsten Shantychors der Welt. Zwei maritime Brüder und ihr angeheirateter Schwippschwagerkuseng wollen mit ihrer ganz eigenen Interpretation von Seemannsliedern die Unterhaltungswelt erobern. Sie kombinieren traditionelle Shantys mit Reggae, Folk-Pop und Rock, mixen das Ganze mit Comedy, verblüffen mit raffinierter Tanzkunstperformance und sehen einfach fantastisch aus in ihren Matrosenuniformen. Seit ihrer Gründung vor drei Jahren haben sie auf unzähligen Events ihren Anker ausgeworfen und das Publikum mit ihrer schrägen Seemanns-Schau begeistert. Hier darf endlich ohne Scham geschunkelt werden, Jung und Alt singen gemeinsam und die drei Leicht- und Schwermatrosen sind erst zufrieden, wenn auch der letzte Zuschauer „blosewindisiert“ ist. 

Im Anschluss wird das Lagerfeuer entzündet. Zum Ausklang bei Lagerfeuer, Musik und Gesang werden Helga Wagner und Jochen Bischoff wieder zum gemeinsamen Singen einladen.